Ehrungsfeier

Bei der Ehrungsfeier werden neben verdienten MitarbeiterInnen des Turngau Ostwürttemberg 10 Einzelpersonen und 3 Mannschaften oder Gruppen ausgezeichnet. Höhepunkt ist die Vergabe des Wanderpreises „Gläserner Turner“ an eine Persönlichkeit, die dem Turngau über viele Jahre besonders verbunden ist.

 

Kriterien für die Auswahl der Einzelpersonen

  • Persönlichkeiten mit Vorbildfunktion
  • Sportliche Erfolge in Sportarten des STB
  • Ehrenamtliche Tätigkeit in Sport, Kultur oder sozialen Bereichen

 

Kriterien für die Auswahl der Mannschaften / Gruppen 

  • Besondere sportliche Erfolge oder besonderes Engagement im sozialen Bereich (z.B. Arbeit mit Behinderten, Integration von sozialen Randgruppen) oder Kooperationen mit Modellcharakter
  • Weitergehendes ehrenamtliches Engagement einzelner Mitglieder der Mannschaft / Gruppe  (siehe EinzelsportlerInnen)

 

Für diese beiden Ehrungsgruppen bitten wir um die Mitarbeit unserer Vereine und Fachwarte, indem Sie uns geeignete Persönlichkeiten und Gruppen vorschlagen.

 


Ehrungsfeier 01.12.2019

Klaus Pavel wurde zum „Gläsernen Turner“ 2019 ernannt

Am Sonntagvormittag fand in der Gemeindehalle in Heuchlingen die jährliche Ehrungsfeier des Turngau Ostwürttemberg (TGOW) statt. Der Turngau war zu Gast beim TV Heuchlingen.

Immer am ersten Sonntag im Dezember würdigt der TGOW Mannschaften, Einzelsportler und Turngau Mitarbeiter für ihre herausragende Leistung im Ehrenamt.

Thomas Dambacher, Stv. Vorsitzender Finanzen im TGOW, begrüßte die Gäste, die aus dem Ostalbkreis und dem Kreis Heidenheim nach Heuchlingen gekommen sind. Ebenso die Vertreter aus den Sportverbänden, der Politik, den 154 Vereinen die zum Turngau gehören, Landrat Klaus Pavel, Bürgermeister Peter Lang und natürlich die große Sportfamilie des TV Heuchlingen. Jürgen Krieg als Vorstandssprecher des Vorstandsteams des TVH und Bürgermeister Peter Lang hielten ebenfalls ein Grußwort an die geladenen Gäste. Ein überraschender Flashmob des TVH und der TGV Horn animierte alle Gäste zum Mitmachen und so war die Stimmung in der Halle von Beginn an vorhanden.

Ehrenamt bedeutet Engagement, Soziale Arbeit, Gemeinnützige Tätigkeiten und benötigt Menschen mit Herz und Verstand, die gerne ehrenamtlich tätig sind und somit zum Wohl der Bevölkerung beitragen. Der TGOW würdigt in diesem Rahmen jährlich 3 Mannschaften, 10 Einzelsportler sowie die Mitarbeiter des Turn-Sportverbandes. Der Höhepunkt ist immer die Verleihung des „Gläsernen Turner“, ein Geheimnis, das bis zur letzten Minute der Verleihung nicht gelüftet wird.

Die Auszeichnung an die Mannschaften gingen in diesem Jahr an die Wettkampfgruppe Rope Skipping des FC Röhlingen, die Kooperation Showtanz des TV Heuchlingen/TGV Horn sowie an die Ligaturnerinnen der TSG Nattheim. Die Mannschaften erhielten den gläsernen Pokal des TGOW für besondere Leistungen im Team.

Die Turngau-Ehrenmedaille wird an Persönlichkeiten mit besonderer Vorbildfunktion vergeben. In diesem Jahr erhielten diese: Claudia Jäckle-Chrsitmann von der TSG Schnaitheim, Betty Rettenmaier vom TSV Heubach, Philipp Steeb vom TV Wetzgau, Corinna Oppold von der TSG Abtsgmünd (Ostalbhurgler), Klaus Gold vom TSV Böbingen, Madeleine Mück vom TV Herlikofen, Maria-Anna Scherer von der TG Hofen, Anita Weiß vom TSV Hüttlingen, Susanne Esslinger von der SVH Königsbronn sowie Gitte Banas vom TSV Westhausen. Die Laudationen zu den Sportlern wurden von verschiedenen Turngau Mitarbeitern gesprochen. Die Geehrten erhielten jeweils die gläserne Ehrenmedaille sowie eine Eintrittskarte zur Turngala des STB. 

Gabi Seibold, Vereinsvertreterin im Bereich Kinder, des TGOW erhielt die STB Ehrennadel in Bronze. Monika Röhrich, Turnwartin Elementarbereich, wurde mit der DTB Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Beide sind langjährige Mitarbeiter im Turngau Ostwürttemberg.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des „Gläsernen Turner“. Die Laudatio wird immer vom letztjährigen „Gläsernen Turner“ gehalten, Winfried Fritz, aus Lindach hatte deshalb die große Ehre die diesjährige Persönlichkeit zu beschreiben und deren Verdienste aufzählen. Bis zur letzten Sekunde war nicht bekannt, um wen es sich handelt. Die Spannung in der Halle stieg, und als Winfried Fritz den Namen verkündete durchhallte tosender Applaus die Halle. Mit stehenden Ovationen konnte Landrat Klaus Pavel überrascht diesen wertvollen Sonderpreis in Empfang nehmen. Gewürdigt wurde sein jahrelanges Engagement für den Turngau Ostwürttemberg, den Sport im Ostalbkreis und darüber hinaus. Die Turnvereine und Sportverbände können immer auf den Landrat zählen. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen und unterstützte gerne. In der anschließenden Dankesrede zeigte Klaus Pavel spontan seine Kindheitserfahrungen im Turnen auf und erzählte von seinem ersten Salto und die Erinnerung daran wie stolz er war, diesen ohne Hilfestellung geschafft zu haben. Er motivierte die anwesenden Kinder davon, dass man alles erreichen kann, wenn man es nur will. Er hat es vom Salto zum Bürgermeister und weiter bis zum Landrat geschafft.

Die Ehrungsfeier wurde musikalisch umrahmt vom Ehrenvorsitzenden des TGOW, Karlheinz Rößler, der mit seiner Geige eine wundervolle Adventsstimmung in die Halle zauberte. Die Aufführungen der Rope Skipping Mannschaft des FC Röhlingen, der Turnados und der Jumping Gruppe vom TV Heuchlingen umrahmten den Vormittag und brachten die Gäste in Bewegung. Vor allem Landrat Klaus Pavel war sehr angetan von der Aufführung der Jumping Gruppe und versuchte seine ersten Sprünge auf dem Mini-Trampolin.

Im Anschluss an die Veranstaltung wurde zum Buffet eingeladen, welches von den Mitgliedern des TV Heuchlingen attraktiv und frisch zubereitet wurde.

Autor: Birgit Mach
Stv. Vorsitzender Freizeit- und Gesundheitssport
Turngau Ostwürttemberg 

Rahmenprogramm der Feier


Ehrungen vom 02.12.2018